Schlagwort: Betriebssystem

Linux – Die Reise des Pinguins

1991 rief der finnische Informatikstudent Linus Torvalds die Internetgemeinde der Welt auf, sich an der Entwicklung eines freien, offenen und kostenlosen Computer-Betriebssystems zu beteiligen. Linux war geboren.

Mittlerweile ist Linux populärer denn je, und zwar bei Privatleuten, Firmen und Behörden. Die „neues spezial“-Dokumentation stellt die Idee und Geschichte des Betriebssystems dar. [Quelle: YouTube – 3Sat, neues]

Modernisierung der etwas anderen Art

Aufgepasst und mitgeschrieben, euer Linux wird was neues kriegen. Linux wir mehr und mehr zum OS-X Deluxe Version. Ist aber nicht an bestimmte Hardware gebunden. Auch der Preis ist ein ganz anderer. Linux gehört wie wir alle wissen zu OpenSource.

Palm Face Authentication

Das Ende der lästigen Passworteingabe bei der Benutzeranmeldung. Kinderleichte Anmeldung ohne Tipperei. Mehr Information gibt es hier.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Quelle und Inspiration zugleich!

Dieses Video zeigt Apple-Guru Steve Jobs in den frühen 90er Jahren bei der Präsentation von NeXTStep. Im Video zeigt Steve die besonderen Fähigkeiten auf, die dieses visionäre Betriebssystem mit dem Namen „NeXTStep“ hat. Er hebt auch klar hervor, dass NeXTStep besser und schneller ist, als alle bisher bekannten Betriebssysteme.

Mir gefällt die Leichtigkeit mit der Herr Jobs diese coole Benutzeroberfläche bedient. Wer so wie ich, mit Linux und GNU-Window-Maker zu tun hatte, weiß wie schnell die NeXT-Oberfläche ist. Mit Linux und GNU-Window-Maker sind auch Rechner mit grade mal 300MHz wieder Up-To-Date.

Doch der eigentliche Hammer ist die Möglichkeit, eine Applikation per Drag & Drop und ohne Programmierkenntnisse zu erstellen. In der heutigen Zeit ist deshalb GNU Window Maker noch immer für Forscher, Erfinder, Tüftler, Idealisten und Hobbyisten aller Art eine perfekte Wahl.

Die 5 Schritte zum heutigen Mac OS X

  1. NeXTStep
  2. OpenStep
  3. GNU Window Maker
  4. Rhapsody, Rhapsody Resouce Page
  5. Mac OS X Server

I+You+We=Linux

Es begann mit Einem. Und mit noch Einem. Dann mit Weiteren. Heute sind es Massen, die freie Software verwenden.  Bald wirst auch du ein Teil von Linux.

Linux, das modular aufgebaute Betriebssystem, wird heute von Menschen auf der ganzen Welt weiterentwickelt. Zu den vielen Einzelpersonen, sind sowohl Non-Profit-Organisationen als auch Unternehmen hinzugekommen. Was natürlich für ein hohes Enwicklungstempo sorgt.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Die neue Freiheit: Fedora Linux

Warum ich Fedora Linux empfehle? Es beinhaltet die neuste und robusteste Software, welches es in der freien Software-Welt gibt. Fedora ist eines der wenigen Linux Distributionen, die somit zu 100% echte OpenSource enthalten.  Fedora ist der direkte Nachfolger von Red Hat Linux 9.

Besonderheiten/Multimedia-Support

Aus lizenz– und patentrechtlichen Gründen wird bei Fedora auf Programme verzichtet, die nicht frei sind und vom Kern, sowie vom Nutzer ausgeführt werden können. Um dennoch z. B. MP3-Support zu bekommen, muss zusätzliche Software installiert werden (siehe auch Fehlende Multimediafunktionen nachrüsten).

Kategorien
Suchen
RSS Feed
Community Icon Community Icon
Neueste Kommentare

Page optimized by WP Minify WordPress Plugin

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Ausdrucksperre

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

 

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind nur minimale Computerkenntnisse erforderlich.

Das Internet ist ein weltweites Netzwerk bestehend aus vielen Rechnernetzwerken, durch das Daten ausgetauscht werden. Es ermöglicht die Nutzung von Internetdiensten wie E-Mail, Telnet, Usenet, Dateiübertragung, WWW und in letzter Zeit zunehmend auch Telefonie, Radio und Fernsehen.

Im Prinzip kann dabei jeder Rechner weltweit mit jedem anderen Rechner verbunden werden. Der Datenaustausch zwischen den einzelnen Internet-Rechnern erfolgt über die technisch normierten Internetprotokolle.

 

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.