Die Terminator Entwicklung

Der Roboter Petman der amerikanischen Rüstungsfirma Boston Dynamics zeigt hier ganz eindrucksvoll die Entwicklung ihres Humanoiden Roboter Soldaten.

An lauffähige Roboter, die noch etwas wackelig daher stolpern, haben wir uns wohl schon gewöhnt. Doch sobald diese Maschine einen Kampfanzug trägt, bekommt die ganze Sache ein ziemlich miesen Beigeschmack.

Skynet ist doch Sciencefiction oder?

Nachtrag Dez. 2013: Das oben genannte Unternehmen Boston Dynamics wurde vor einigen Wochen vom Google Konzern gekauft. Jetzt baut der, der unsere Daten hat, Robotersoltaten? Würg! Schluck!

Gedankenspiele: Wird diese Fusion in der Zukunft z.B. mit Petman+ im Gefecht seine Gegner googeln, den  gefundenen Vornamen rufen und ihn dann erledigen? Heisst es bald in den Nachrichten: Googledynamics ergoogelt terroristische Googleuser? Wird Google+ etwa zu Google-Fadenkreuz für Officer Petman. Ab jetzt gibt es viele unerträgliche Möglichkeiten, mit dem Begriff Google zu spielen. WTF!

Petman im Kampfanzug

Wird diese extrem teure Forschung und Entwicklung vollzogen um später mit Petman Gasmasken und Schutzanzüge zu testen? Wird es der wohl teuerste Crashtest-Dummy?

Sir? No Sir!

Die programmierten Bewegungen lassen für mich ziemlich  eindeutig Erkennen, dass es sich um eine Soldatenmaschine handelt.

Mir stellt sich die Frage, ob ein simpler gezielter EMP ausreichen wird um Petman bzw. eine Truppe Petmans als Fehlentwicklung abzutun? Die zweite, viel wichtigere Frage die sich mir stellt ist: Wie weit ist das streng geheime Projekt? Denn es gibt immer ein Geheimprojekt.

Kommentieren

Kategorien
Suchen
RSS Feed
Community Icon Community Icon
Letzte Kommentare
Atomuhr
Schlagworte
Kalender
April 2014
M D M D F S S
« Mrz    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  
Der Autor
Bild: Der Marxenegger
WikiLeaks

Page optimized by WP Minify WordPress Plugin

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Ausdrucksperre

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

 

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind nur minimale Computerkenntnisse erforderlich.

Das Internet ist ein weltweites Netzwerk bestehend aus vielen Rechnernetzwerken, durch das Daten ausgetauscht werden. Es ermöglicht die Nutzung von Internetdiensten wie E-Mail, Telnet, Usenet, Dateiübertragung, WWW und in letzter Zeit zunehmend auch Telefonie, Radio und Fernsehen.

Im Prinzip kann dabei jeder Rechner weltweit mit jedem anderen Rechner verbunden werden. Der Datenaustausch zwischen den einzelnen Internet-Rechnern erfolgt über die technisch normierten Internetprotokolle.

 

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.